Der Deutsche Kinderschutzbund wurde 1953 in Hamburg gegründet. Als "Lobby für Kinder in Deutschland" setzt sich die Organisation für die im Grundgesetz und in der UN-Konvention verankerten Rechte der Kinder und Jugendlichen ein. Die zentralen Anliegen sind der Schutz vor Ausgrenzung, Diskriminierung und Gewalt jeder Art, soziale Gerechtigkeit sowie die Förderung einer kindgerechten Umwelt.

Der Kinderschutzbund besteht aus dem Bundesverband, 16 Landesverbänden und über 430 Ortsverbänden. Deren Erkenntnisse aus der täglichen Arbeit mit Kindern und deren Familien bestimmen die Arbeit des Gesamtverbandes. Den Landesverbänden geht es vor allem darum, durch Fortbildung und Konzeptionsberatung die Ortsverbände in ihrer praktischen Kinderschutzarbeit zu unterstützen.

Diese Verbandsstruktur ermöglicht es dem Kinderschutzbund, als moderner Dienstleister für Kinder und deren Familien zu wirken. Die Anlaufstelle in Blomberg gibt es bereits seit 1972. Sie bietet Kindern, Jugendlichen und Familien einen Ort, an den sie sich vertrauensvoll wenden können. Geduldig zuhörende und beratende Gesprächspartner stehen Ihnen hierfür zur Seite.

Der Kinderschutzbund Blomberg betreibt und unterhält Einrichtungen unterschiedlicher Art, die beschützend, helfend, beratend und unterstützend mit und in Familien arbeiten.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.